5 wichtige gesundheitliche Vorteile von schwarzem Pfeffer und seine Rolle bei der Aufrechterhaltung eines ausgewogenen Immunsystems

Schwarzer Pfeffer wird in der traditionellen Medizin (speziell Ayurveda) seit Tausenden von Jahren verwendet.
Tatsächlich stammt er vom Sanskrit-Wort “pippali” ab und war einst als “schwarzes Gold” bekannt. Das traditionelle indische Medizinsystem hat ihn hauptsächlich für die Behandlung von Menstruations- und Hals-Nasen-Ohren-Beschwerden eingesetzt, aber es gibt noch mehrere andere gesundheitliche Vorteile von schwarzem Pfeffer für unseren Körper und unser Gehirn, und viele davon kommen von seinen bioaktiven Verbindungen, wobei Piperin die wichtigste ist.

  1. Starke antioxidative Eigenschaften.

Freie Radikale, instabile Moleküle, die Zellen schädigen können, werden von unserem Körper sowohl natürlich als auch als Reaktion auf Umweltstressfaktoren produziert. Übermäßige Mengen führen zu gesundheitlichen Problemen wie Entzündungskrankheiten, Herzkrankheiten und bestimmten Krebsarten. Eine Ernährung mit einem hohen Anteil an Antioxidantien schützt unseren Organismus vor den Schäden, die sie verursachen. Piperin senkt das Risiko für chronische Krankheiten wie Atherosklerose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und verschiedene neurologische Erkrankungen.

  1. Schwarzer Pfeffer hilft, die Nährstoffabsorption zu steigern.

Neben anderen Verbindungen, die wir bei der Erstellung eines gesunden Ernährungsplans berücksichtigen sollten, wird der mächtige Immun-Booster – Curcumin – nicht leicht in unserem Körper absorbiert. Die empfohlene Zugabe von Piperin (das in schwarzem Pfeffer enthalten ist), aktiviert es und erhöht die Absorption des Curcumins um das 20-fache.

  1. Verbesserung der Gehirnfunktion.

Studien haben gezeigt, dass Piperin, der Hauptbestandteil des schwarzen Pfeffers, hilft, die Gehirnfunktion zu verbessern und Depressionssymptome zu verringern. Es verbessert auch die Bioverfügbarkeit anderer neuroaktiver Nährstoffe in unserer Nahrung.

  1. Hilft bei der Verdauung und fördert die Gesundheit des Darms.

Schwarzer Pfeffer hilft bei der Stimulierung der Salzsäure im Magen, für eine bessere Verdauung und Absorption der Lebensmittel. Er hilft auch, Unbehagen und Gasbildung in Ihrem Darm zu reduzieren und zeigt präbiotische Eigenschaften, die helfen, die Darmmikrobiota zu regulieren und somit die Magen-Darm-Gesundheit zu unterstützen.

  1. Förderung eines gesunden Immunsystems.

Ein starkes Immunsystem ist entscheidend, um Krankheiten zu vermeiden. Schwarzer Pfeffer kann die Anzahl der weißen Blutkörperchen erhöhen, die Ihr Körper verwendet, um eindringende Bakterien und Viren abzuwehren.

In JAMUs IMMUN-Konzentrat ist schwarzer Pfeffer ein sehr wichtiger Bestandteil. Er bringt nicht nur seine eigenen gesundheitlichen Vorteile mit sich, sondern, was noch wichtiger ist, er ermöglicht eine leichtere Absorption anderer gültiger Verbindungen, die in Kurkuma, Ingwer, Echinacea, Acerola, Trauben, Zitronen, Limetten und Orangen enthalten sind, und verstärkt so die positive Wirkung, die sie für Ihren Körper und Geist haben!

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized